Dermatologie

- ist die Lehre von der Haut und deren Erkrankungen und schließt Erkrankungen des äußeren Ohres mit ein

 

Hautfragebogen
Bitte bringen Sie den vollständig ausgefüllten Fragebogen zum vereinbarten Termin mit.
Dermatologie Anamnese.pdf (91.04KB)
Hautfragebogen
Bitte bringen Sie den vollständig ausgefüllten Fragebogen zum vereinbarten Termin mit.
Dermatologie Anamnese.pdf (91.04KB)

I



"Mein Hund / meine Katze juckt sich", ein Satz, den ich als Tierärztin täglich mehrfach höre. Ist es immer eine Allergie? Nein! Aber Allergien treten bei Hunden und Katzen immer häufiger auf.

Der Dermatologe ist eine Art Kriminologe, er versucht die Verursacher und Auslöser herauszufinden. Die detailierte Anamnese (Vorgeschichte) ist dabei essentiell, sie macht häufig 50 % der Diagnose aus.


Hautdiagnostik

Typische Symptome in der Dermatologie sind Juckreiz, Ekzeme (Ausschläge), Ohrenentzündungen und Haarausfall, deren diagnostische Aufarbeitung viel  Zeit und Geduld bedürfen. Ursächlich hierfür können Parasiten (Flöhe, Läuse, Milben), Infektionen, Allergien, hormonelle oder Autoimmunerkrankungen sein. Zur Diagnostik werden Abstriche, Abklatschpräparate, Biopsien und/oder Blutuntersuchungen benötigt.


  • Geschabsel werden mit einer Skalpellklinge durchgeführt, mit der die oberflächlichen Hautschichten unterschiedlich tief abgeschabt werden. Dies dient insbesondere dem Nachweis von Parasiten. Ohne Narkose und bei richtiger Anwendung ist es für das Tier nicht oder kaum schmerzhaft.
  • Tesafilmpräparate können Parasiten aufzeigen oder nach Färbung können Keime z.B. Malassezien und Entzündungszellen nachgewiesen werden.
  • Zytologien werden von der Hautoberfläche als Abklatsch oder mittels einer Nadel von Umfangsvermehrungen (Feinnadelaspiration) entnommen und gefärbt. Durch die aufgenommenen Zellen und deren Verteilung können sie eine erste Diagnose z.B. Pyodermie oder Hauttumor ergeben oder Anhaltspunkte für das weitere Vorgehen liefern. Die Zytologie ist das „Herzstück“ oder das „Röntgenbild“ der dermatologischen Untersuchung. Die Entnahme ist einfach, die Beurteilung setzt jedoch  Erfahrung voraus. Zytologien dienen auch der Verlaufskontrolle.
  • Trichogramme. Hierfür werden Haare mikroskopisch untersucht. Neben dem Nachweis von Pilzen und Parasiten kann man sehr gut die Haarwurzeln und die Struktur der Haare beurteilen und Hinweise für Strukturveränderungen erhalten.