Tierarztpraxis Astrid Rollin
 
 

Tierkrankenversicherung - nur tierisch teuer oder trotzdem sinnvoll?

Eines vorweg: Tierkrankenversicherungen sind tierisch teuer! Zwar einigermaßen erschwinglich für den einjährigen Mischlingshund, der ausgewachsen nicht mehr als fünf Kilo auf die Waage bringt, aber nahezu unbezahlbar für die fünfjährige Doggenhündin. Und dennoch gilt: Tierkrankenversicherungen sind ausgesprochen sinnvoll! Auch für Katzen, sie haben zwar sprichwörtlich 7 Leben, aber unsere "Indoorbäume" (Kratzbäume) sind doch mittlerweile sehr hoch und die Knochen-Op-Kosten ebenfalls.


Trotzdem sinnvoll?


Ich bin Tierärztin  aus Leidenschaft und freue mich, auf sehr hohem Niveau arbeiten zu dürfen! Digitales Röntgen, Dentalröntgen, ein eigenes kleines Labor, ein modernes Ultraschallgerät, ständige Fortbildung und die Zusammenarbeit mit spezialisierten Kollegen erlauben mir, nahezu die identischen Leistungen zu erbringen, die bis vor kurzem noch der Humanmedizin vorbehalten waren. Die bestmögliche Versorgung unserer Patienten ist damit gesichert.

 

 

Und damit nicht genug, treffen wir immer öfter auf Patientenbesitzer, die sich bereits ausführlich über die Erkrankung ihres Tieres und die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten informiert haben. Die wissen, was möglich ist!

 

Aber stop! Was kostet das denn?

 

Es wird von uns zurecht erwartet, alles menschen- und tiermedizinisch Mögliche zu tun, um den vierbeinigen Freund, Partner und Gefährten gesund zu erhalten und wir stehen in diesem Sinne für Sie bereit! Leider sieht die Realität anders aus. Wir haben tagtäglich mit Besitzern zu tun, die alles gemacht haben wolllen - aber nichts davon bezahlen können oder noch schlimmer: nichts davon bezahlen wollen. Und am schlimmsten: mit Besitzern, die nichts gemacht haben wollen. 


Was können wir machen?


Wir haben alle Möglichkeiten - aber wir schöpfen sie nicht aus um Sie zu schröpfen! Wir machen was nötig, nicht was möglich ist. Wir beziehen Sie in unsere Entscheidungen mit ein und kalkulieren gerne mit Ihnen gemeinsam, welchen Weg Sie gehen können und wollen! Und wenn es dennoch finanziell eng wird, können wir Ihre Rechnung diskret über ein Unternehmen (BFS) abwickeln, das Ihnen für eine Ratenzahlung noch nicht einmal Zinsen berechnet. Wir alle haben selber tierischen Anhang und wissen das man bestimmte Summen nicht mal so spontan aus der Portokasse bezahlen kann.


Und was bringt nun eine Versicherung?

 

So sehr wir uns bemühen, die Kosten für Sie überschaubar zu halten: Impfungen, Behandlungen, Medikamente und Spezialfuttermittel, um von aufwendigen Diagnoseverfahren und großen Operationen gar nicht zu sprechen, kosten nun einmal Geld und unsere Patienten halten keine Krankenkassenkarte in den Pfoten, die sie lächelnd am Empfang vorzeigen können. Es sei denn, sie sind versichert.....! Dann dürfen Sie entspannt sagen: tun Sie alles, was getan werden muss! Und wir dürfen endlich das tun, was wir am besten können: unsere Arbeit - Ihr Tier gesund erhalten! 


Und welche Versicherung  für mein Tier?

Die Versicherungen bieten unterschiedliche Tarife an.

Krankenvollversicherungen, die sowohl Vorsorgemaßnahmen (z.B. Impfungen) als auch Untersuchungen, Behandlungen und Operationen mit ihrer Nachsorge übernehmen. Hierbei ist zu beachten, dass einzelne Tarife Höchstgrenzen definiert haben (z.B. 70€/Jahr für Vorsorgemaßnahmen), andere aber alle Kosten in voller Höhe übernehmen. Beachten sie immer den versicherten Satz. es sollte mindestens der 2 fache Satz versichert sein, denn im Notdienst wird nach dem 2-3 fachen Satz abgerechnet und Unglücke passieren seltenst zu normalen Uhrzeiten!

Operationskostenversicherungen, erstatten die Op-Kosten und die Nachsorge in unterschiedlichem Umfang. Da aufwendige und kostenintensive Operationen oftmals den am schlechtesten kalkulierbaren Kostenpunkt darstellen, bietet sich diese Versicherung für all diejenigen an, die den jährlichen "Tierarztkostenkleinkram" gut bewältigen können. Beachten sie bei den einzelnen Tarifen, dass es Versicherer gibt, die zwischen Unfall und geplanter Operation unterscheiden.

Die meisten Versicherer bieten darüber hinaus günstigere Konditionen für Versicherungs-Pakete an, die beispielsweise auch eine Haftpflichtversicherung beinhalten. Diese ist Pflicht in Sachsen-Anhalt.